SolarWall an Industriehalle in Bad Berleburg Solarfassade AS in Bursins SolarWall am Kopp Verlag AIRSOL
01 / 04

Solar-Luft-Kollektor

SolarWall an Industriehalle in Bad Berleburg

02 / 04

Energie Solaire

Solarfassade AS in Bursins

03 / 04

Solarfassade

SolarWall am Kopp Verlag

04 / 04

Dachkollektoren

AIRSOL

 

Gewerbliche oder kommunale Hallen zeichnen sich durch große Außenflächen, hohe Räume und große Tore aus. Sie weisen eine Reihe von Besonderheiten auf: durch die Tore gibt es einen großen natürlichen Luftwechsel und die Höhe zieht eine starke Temperaturschichtung nach sich. Hier kann auf mehreren Wegen Solarenergie genutzt werden. Dabei lassen sich mit einem Solar-Luft-Kollektor große Einsparungen erzielen. Eine Solar-Luft-Kollektorfassade aktiviert große Flächen. Je nach Heizungstyp wird die Wärme entweder einer Warmluftheizung direkt zugeführt oder bei Verwendung einer Strahlungsheizung über einen separaten Ventilator eingebracht.

Typische Beispiele:

1) Warmluftheizung bei der Firma Jung in Siegen
2) Strahlungsheizung beim Kopp Verlag in Rottenburg

Hier mehr zur SolarFassade

Mit dem transparent abgedeckten Luftkollektor AIRSOL 35 lassen sich Anlagen bauen, die dem Schema der Wasserkollektoren entsprechen.
Hier mehr zu den AIRSOL 35 Kollektoren

Eine andere Option für Hallen ist die Kopplung einer Solarfassade AS mit einer Betonkernaktivierung. Der Kollektor übernimmt die Aufwärmung der Bodenplatte, die gleichzeitig als Speicher dient. Das System arbeitet auf einem niedrigen Temperaturniveau, so dass eine hohe Energiemenge geliefert werden kann.
Hier mehr zur Solarfassade AS